Hoi An

02. Juli – 05. August 2011

 

  • Für umgerechnet 80 USD flogen wir von Dalat nach Da Nang (1h 20min). Mit einem Taxi ging es dann weiter nach Hoi An.
  • Wir hatten im Hai Au Hotel ein sauberes und schönes Zimmer. Sehr freundlicher Service, empfehlenswert!
  • Im Shree Ganesh Indian Restaurant genossen wir ein wunderbares Abendessen welches unsere Gedanken direkt wieder nach Indien brachte. 🙂
  • In der Miss Ly Cafeteria 22 genossen wir lokale Spezialitäten. White Rose (Reispapier Dumplings mit Shrimps) und Cao Lac (breite Nudeln mit grünem Gemüse, Sojasprossen und gewürztem Schweinefleisch. Mmmhmm Lecker. Danke für den Tip Pirmin!
  • Der kleine Lebensmittel Markt fühlte war im Gegensatz zu den vielen überrestaurierten authentisch. Es war herrlich all die frischen Früchte zu sehen und riechen.
  • In seinem Laden beim Markt trafen wir einen Holz Schnitzer. Er war etwas “verrückt”, aber unglaublich freundlich und nett. In unserer zukünftigen Wohnung könnt ihr dann irgendwann eines seiner Kunstwerke bestaunen. 🙂
  • Hoi An ist 1999 wegen der Architektur zum Unesco Weltkulturerbe erklärt worden. Seitdem floss viel Geld und noch mehr Touristen in diese kleine Stadt. Die Gebäude sind wirklich wunderschön, fühlen sich jedoch wegen der absolut perfekten Restauration künstlich an.
  • Gemäss dem Vietnam Lonely Planet arbeiten zur Zeit 300-500 Schneider in Hanoi.
  • Ein ausgewanderter Amerikaner betreibt einen Occasion Buchshop. Er ist sehr freundlich, aber wie fast alle westlichen Auswanderer die wir in Asien angetroffen haben, hat er einen “speziellen” Charakter. 😉

P1010060

P1010063

P1010075

P1010079

P1010086

P1010097

P1010105

P1010107

P1010120

P1010147

P1010167

Dies sind meine 11 Top Fotos. Viele weitere sind auf meiner Hoi An Seite auf ali.ch online (Foto/Kamera Symbol anklicken).

Advertisements